27. Februar 2019

Highlights der Messe „Die 66“

Inspiration für mehr Fitness und Wohlbefinden

  • Neue Best Ager Umfrage: Die Generation 50plus setzt auf Fitness
  • „Die 66“ mit speziellen Fitness-Angeboten
  • Gesundheits-Check mit Gewinnmöglichkeiten

Die Generation 50plus setzt auf Fitness: Mehr als jeder Zweite würde gern mehr Sport treiben, wie eine exklusive Umfrage für die Messe „Die 66“ ergab. Auf dem Messegelände in München erwartet die Besucher vom 3. bis 5. Mai 2019 ein umfangreiches Fitness- und Gesundheitsangebot zum Zuschauen und Mitmachen.

„Würden Sie gerne mehr Sport treiben?“ Diese Frage bejahten 53 Prozent der Best Ager, die im Auftrag der Messe „Die 66“ dazu befragt wurden. Was sie bisher hauptsächlich daran hindert: 31 Prozent fehlt die Zeit, acht Prozent macht Sport keinen Spaß, 17 Prozent haben noch nicht die passende Sportart gefunden und 16 Prozent vermissen ein passendes Angebot für ihre Altersgruppe. Vor allem den beiden letzten Gruppen kann auf der Messe „Die 66“ geholfen werden – mit den neuesten Fitnesstrends. Das Angebot auf der Sportbühne (Halle A6) reicht vom Training für die tiefen Muskeln beim „Deep Workout“ über sanfte Selbstverteidigung bei „Ju-Jutsu“ bis zu mehr Beweglichkeit mit der Faszienrolle.

Spezielle Angebote für Best Ager
Fast die Hälfte der Sportwilligen, 47 Prozent, nannte gesundheitliche Einschränkungen als Grund, warum sie nicht mehr Sport treiben. Die gute Nachricht: „Das richtige Training verbessert typische Beschwerden wie Bluthochdruck oder Knieschmerzen. Sport tut in jedem Alter gut“, sagt Stanka Bartikova, Studioleiterin des Sportvereins Neuperlach (SVN). Die Expertin empfiehlt für die Generation 50plus Sportarten mit gleichmäßiger Belastung wie Nordic Walking oder Radfahren. In ihrem Studio ist das Tanzen besonders gefragt: „Standard-Tanz sorgt für Spaß, Gesellschaft und sanfte Bewegung“, sagt sie. Auch auf der Messe werden verschiedene Tanzarten gezeigt, wie Line-Dance – eine Choreographie zu Country-Musik, Zumba – Aerobic kombiniert mit lateinamerikanischen Tänzen oder Piloxing – eine Mischung aus Pilates, Boxen und Tanz.

Auch spezielle Trainingseinheiten für die Zielgruppe 50plus werden angeboten, wie Übungen für Gleichgewicht und Kraft, Konzentrationstraining mit Jonglierbällen oder der Kurs „Fit 50 plus“.

Bewegung für Körper und Geist
Bewegung ist nicht nur gut für das Herz-Kreislaufsystem und die Gelenke, sondern auch für Psyche und Geist. Wer regelmäßig aktiv ist, hat gute Laune und kann besser denken. Es fällt leichter, sich auf etwas zu konzentrieren oder Neues zu lernen. Selbst das Risiko, an Demenz zu erkranken, wird durch regelmäßige körperliche Aktivität reduziert. In ihrem Vortrag „Gedächtnis und Bewegung: die unzertrennlichen Zwillinge“ wird Referentin Christel Mittermaier mehr erzählen. (Samstag, 4. Mai um 11:15 Uhr, Raum Leben 1, Halle A6)

Die bekannte Ärztin und Schauspielerin, Dr. Marianne Koch, ist dieses Jahr wieder dabei. Am Samstag, 4. Mai, um 12:00 Uhr können Besucher sie auf der Hauptbühne beim Gesundheitsgespräch mit der BR 2-Moderatorin Ulrike Ostner treffen.

Gesundheitscheck mit attraktiven Preisen
Wie sieht es eigentlich mit der eigenen Fitness und dem Wohlbefinden aus? Was kann man tun, um sich noch besser zu fühlen? Antworten gibt es bei dem Gesundheitsparcours auf der Messe „Die 66“. An zirka 20 Stationen können Besucher testen, wie gut Koordination und Gleichgewicht funktionieren, ob die Venen in Schuss sind, wie es mit Blutzucker, Blutdruck und Körperfettanteil aussieht und vieles mehr.

Will man das Körpergewicht reduzieren, ist neben Sport auch die richtige Ernährung gefragt. Der „VerbraucherService Bayern“ (VSB) zeigt das sehr anschaulich in seinem Kalorienverbrauchs-Check. Die Besucher trainieren drei Minuten lang auf dem Stepper, einem Sportgerät, dass das Treppensteigen nachempfindet. Danach schätzen sie, wie viele Kalorien sie in einer halben Stunde auf dem Stepper verbrennen würden – und was sie dafür essen könnten. „Bewegung ist wichtig, macht aber auch hungrig. Oft isst man nach dem Sport mehr, als man vorher wegtrainiert hat. Der Kalorien-Check soll helfen, den Verbrauch realistisch einzuschätzen“, erklärt Ernährungswissenschaftlerin Gisela Horlemann vom VSB. Der Gesundheitscheck ist kostenlos, es gibt zudem attraktive Preise zu gewinnen.

Bild zu dieser Presseinformation

Bild zu dieser Presseinformation